Fr - Nl - En - De

Historique / Présentation de Maya

Alles begann 1975 in der Gegend von Lüttich (Belgien), in Esneux. Dank diesem Telegramm aus Guatemala, das nicht weniger als 10 Tonnen Honig auf einmal anbot ! Sehr schnell wurde ein Verein gegründet und, in einigen Monaten, dank der Unterstützung von Freiwiligen, wurden die 10 Tonnen verkauft… Es war der Anfang eines wunderschönes Erlebnisses, was heute andauert: im Jahre 2007, wurden nicht weniger als 300 Tonnen Honig aus Lateinamerika in Belgien durch Maya eingeführt.

Heute, durch Sorge um Transparenz und Klarheit, hat die Maya Organization in Belgien drei Unternehmen:

  • MIEL MAYA HONING, Vereinigung ohne Gewinnerzielung, ist seine “Erziehung und Entwicklung” Sparte. Diese NGO, vom belgischen Staat anerkannt, unterstützt viele sorgsam ausgewählte Entwicklungsprojekte im Süden und entwickelt die Sensibilisierung und die Ausbildung zum Fairen Handel “im Norden”.
  • MAYA FAIR TRADING, Vereinigung ohne Gewinnerzielung, ist seit 2006 von der Belgischen Staatsgewalt als Tourismusagent anerkannt. Unter dieser Organisation, werden bald neue Touristenprojekte entwickelt. Sie werden zur Verbreitung der Einsätze des Fairen Handels und Senibilisierung des Publikums zur Bienenzucht und ihre wichtige Rolle für den Umweltschutz bestimmt.
  • MAYA FAIR TRADE, soziale Genossenschaft ist seine “wirtschaftliche” Sparte. Sie führt den Honig aus Lateinamerika gemäss den bestehenden Markvorgaben des Fairen Handels ein und verkauft ihn in Europa. Ausser dem echten Ankaufspreis für den Kauf des Honigs bei den Kleinimkerorganisationen, zahlt Maya Fair Trade Scrifs eine zusätzliche Prämie von 150 US Dollar pro gekaufte Tonne. Darüber hinaus wird ein grosser Teil der Handelsgewinne an Miel Maya Honing Asbl für die Projektunterstützungaktion überwiesen.

Der grösste Teil des eingeführten Honigs, ungefähr 65 % kommt nach Lagerung in den Handel, als Probe und Verbrauchhonig oder an die Industrie. Der andere Teil findet Verwendung bei Zwischenhändlern zur Herstellung von Back- und Zuckerwaren. Alle unsere Produkte werden mit unserem eingetragenen Warenzeichen “MAYA” verkauft. Obwohl alle Produkte “MAYA” grundsätzlich der Markenbezeichnung “Max Havelaar” entsprechen, tragen jedoch aus wirtschaftlichen Gründen nicht alle die Markenbezeichnung.

Maya Fair Trade Scrifs beschäftigt heute vier Personen in Belgien und eine Person in Lateinamerika; alle vier Beschäftigten sind vollzeit angestellt. Fünfzig Prozent des Umsatzes wird in Belgien erwirtschaftet, der Rest in Europa, besonders in Frankreich, in Holland, und in der Schweiz, aber auch in Deutschland, Luxemburg, Grossbritanien und sogar bis nach Norwegen. Um im Verkauf, der immer mehr verlangt und seine steigende Dynamik sowie seinen Willen in Aktion eines vorgegebenen Marktes, wettbewerbsfähig zu bleiben, hat Maya Fair Trade Scrifs im Jahre 2009 einen umfangreichen Entwicklungsplan erarbeitet; der gesamte Verdienst geht an die Imker aus dem Süden, die am Ende einsehen werden, dass die eingeführte Menge zunimmt.